Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 4.562 mal aufgerufen
 Medieval Total War II
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

15.11.2008 10:33
#61 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten



Guten Morgen Mandelus, auch schon wach....






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

22.01.2009 23:20
#62 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Ich habe mal grade wieder ein witziges Missionsergebnis gehabt:



Schön, wenn man so Leute auch beeindrucken kann

Ziemlich witzig ist auch, daß ich spottbillig Dublin von Rebellen via Diplomat kaufen konnte - 15.000 Gulden! Da schlägt man ja doch mal zu und das HRR hat nun eine isolierten Außenposten auf der grünen Insel

Weniger witzig ist, was da im heiligen Land abgeht. Ich habe hier Akkon (Festung) und Jerusalem (Großstadt) und dauernd nerven mich hier die Ägypter.
Nun wurde zu allem Übel noch der heilige Krieg ausgerufen, was mich zunächst kalt ließ. Die Ägypter nerven einfach nur und sind weniger gefährlich bislang, ... aber:

Da ist doch im Rahmen des Djihad glatt ne maurische Doppelarmee bis nach Jerusalem gezogen und die ist gar nicht witzig diese Armee, vor allem nicht in Verbindung mit den nervenden Ägyptern!

Leider kann man ja in M2TW keinen Stadtausflug wie in RTW machen (keinen Button dafür gefunden), denn sonst würde ich jetzt hier noch nen Screen von einer total verwüsteten Zitadelle (Bologna) reinstellen, wo aber auch gar nichts mehr ganz ist! Die Mauern haben mehr Löcher als nen Fischernetz und alle Gebäude sind zu 90-100% zerstört, aber noch gehört der Trümmerhaufen mir.
Blöde Sizilianer und Mailänder. Aber das gibt Rache






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

23.01.2009 10:52
#63 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Welch Ironie *lach* Muss ich auch mal drauf achten. Hab gestern nur kurz RC angespielt. Natürlich die Infos zum Mod nicht gelesen und stehe in der ersten Runde mit 300 Mann vor York. Dachte, naja lass mal belagern. Plötzlich greifen mich die Säcke an mit 700 Mann. *lach* Da ist wohl so ein schönes "Belagerungs-Skript" dahinter. Find ich ja gut...nur wenn mans nicht weiss, siehts übel aus...

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

23.02.2009 08:45
#64 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Mit meinem neuen Arbeitsspeicher habe ich gestern mal meine HRR Kampagne weiter gespielt und da geht momentan der Bär ab ohne Ende, so wie ich es eigentlich noch nie in RTW erlebte.

Fangen wir doch mal von Norden nach Süden an ....

Nach der Vernichtung der Dänen habe ich eine Expedition nach Skandinavien gemacht und durfte erstmal feststellen, daß die Engländer Oslo belagern. Ok, zog ich weiter zur Rebellensiedlung Stockholm, wo ich haarscharf vor einer russischen Angriffsarmee (Verbündete von Anfang an) ankam und die Burg eroberte. Die Russen zogen auch direkt wieder brav ab. Da England mir auf See den Krieg erklärt hatte udn witzigerwiese mit den Schotten verbündet ist, habe ich nach dem Aufbau einer kleinen Garnison in Stockholm meine Armee nach Oslo geschickt und die Burg den Engländern abgenommen (war ne schwache Garnison drin). Ich stellte aber fest, daß die Engländer dasselbe wie ich vor hatten, sprich Stockholm angreifen wollten und jetzt geistert da seit über 20 Runden ne starke englische Armee in den skandinavischen Wäldern rum.

Von Dublin aus habe ich eine Angriffsarmee nach Großbritannien geschickt um York anzugreifen. Diese Festung konnte ich nach schwerem Kampf erobern, doch 2 Runden später war ich York wieder los und es ist nun englisch...

Die Schotten hatten mir quasi im Gegenzug die Festung Brügge abgenommen, welche ich mir erstmal von Antwerpen aus zurückholen musste. Mittlerweile sind nicht nur die Mongolen da (im heiligen Land), sondern auch das Schießpulver war erfunden und ich kann seit Runden die ersten Basiliken & Co. ins Feld führen, was richtig Spaß macht mit den Teilen ....

Frankreich ist Vasalle von mir und denen ging es richtig schlecht. Die Engländer haben denen Paris und Reims abgenommen, die Mailänder Dijon. Also habe ich 2 gute Angriffsarmeen vom Reich aus losgeschickt um mal was aufzuräumen. Zunächst habe ich Dijon den Mailändern abgenommen, wobei ich aber eine komplette Armee verlor in einer vorherigen Feldschlacht. Also musste ich eine der wenigen Elitearmeen nachziehen, bevor ich Dijon dem Feind abnehmen konnte.
Reims war leichter gewesen, aber Paris war von 4,5 englischen Armeen + Garnison geschützt. Hier halfen mir die Franzosen nach diplomatischer Aufforderung mit einer Armee und Paris konnte nach verlustreichem Kampf erobert werden.
Im Anschluss spielte ich den großen Weltmann im Spiel und baute Frankreich wieder auf, indem ich ihnen Dijon und Reims übergab und auch via Cheat 100.000 Denare rüberschob. Jetzt sind die glückliche Vasallen und bauen vor allem auch wieder ne Armee auf, die was taugt.

In Norditalien habe ich mit den Sizilianern Frieden geschlossen. Die Venezianer sind nur noch auf Kreta und auf dem Balkan. Die letzte feindliche Stadt Genua habe ich dne Mailändern in einem Blitzangriff mit Spionunterstützung abgenommen udn somit die Mailänder vernichtet.

Im Osten ist es ziemlich witzig! Den Polen juckte das Fell und sie meinten tatsächlich mit einer Armee meine Reichs-Hauptstadt-Zitadelle Nürnberg mit einer Garnison aus meiner besten Armee (alles Elitetruppen mit 3 Silber oder 1 Goldwinkel) angreifen zu müssen. Als ich nach dem Rundenwechsel mal einfach einen Ausfall machte, da sahen sie ihren Fehler ein und zogen kampflos ab. Anschließend baten sie um Frieden und dann auch wieder um Handelsbeziehungen...
Mit den Ungarn befinde ich mich seit langem im Krieg. Als Rache für all die rollenden Angriffe auf Wien und Prag (die nichts bringen), habe ich ihnen Zagreb abgenommen. Es ist aber erstaunlich, was da im westlichen Mittelmeer an ungarischen Flotten rumturnt und mich ärgert!

Der Papst hatte 2 Kreuzzüge ausgerufen, einer davon erledigte sich wieder, der andere war gegen das spanische Toledo. Dieses habe ich knapp erobert, allerdings dann dem Papst übergeben, denn in Spanien habe ich weder nah genug einen Stützpunkt, noch ein Interesse im Moment und vor allem auch ganz andere Probleme im heiligen Land!

Irrwitzigerweise war hier nach dem letzten Djihad sehr lange Ruhe! Diese Zeit nutzte ich zum Ausbau von Akkon und Jerusalem und einer sehr guten Garnison + 3 Feldheere. Die Ägypter waren auch alles andere als untätig und haben hier aber sowas von aufgerüstet!
Zu allem Übel tauchten hier die Mongolen auf und nach einem kurzen erfolglosen Versuch Bagdad den Ägyptern abzunehmen, zogen sie zum päpstlichen Antiochioa (hat die Papst KI selber erobert !!!).
Nach 4 Runden hatten die Mongolen es erobert und auch noch gleich ein schach besetztes Fort von mir an meiner Nordgrenze zu Antiochia erobert!
Nun wollte ich meine Feldheere einsetzen und mal das Umland ausweiten. Zunächst holte ich mir eine knappe Abfuhr bei der ägyptischen Zitadelle Gaza. Im Anschluss gab dann noch ganz heftig beim ägyptischen Aleppo was auf den Helm für mich, wo meine Reiterarmee vollständig vernichtet wurde und meine selbst gesteuerte Armee (mit den Basiliken und Serpentinen) dabei auf dem Weg zum Hauptplatz abgeschlachtet wurde und vollständig aus der Stadt floh mit 75% Verlusten!
BLÖDE TURMENEN !!!!

Nun ergab sich sogar, daß die Mongolen und Ägypter sich verbündeten und mal eben irgendwer einen neuen Djihad mit Ziel Jerusalem ausrief!
Schon der Vorbote gestern war heftig, nur knapp konnte ich die Zitadelle Akkon gegen ein mächtiges mongolisches Heer behaupten. Der blanke Wahnsinn was die an Feuerkraft haben, denn die schossen meien Pavesen Armbrustschützen wie Dominosteine von den Mauern.
Allerdings habe zum Glück 2 EInheiten Basiliken drin gehabt und mit denen deren Artillerie beim Versuch in die Zitadelle zu kommen ausgeschaltet. Den Versuch mit Leitern weiterzukommen, bzw. mit einem Rammbock konnte ich mit Mühe abwehren...

Kurz und gut: Hier rockt es zurzeit gewaltig und der Spielspaß ist trotz allem Ärger enorm!






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

23.02.2009 10:34
#65 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Das hört sich echt nach viel Spielspass an. Ich mag es ja gerne, pro Runde nicht nur ein Zug zu machen, sondern auch richtig zu tun zu haben.

Ich hab meine Franzosen-Kampagne weiter geführt. Nach anfänglichen finanziellen Problemen läuft die Wirtschaft jetzt auf volltouren und habe gute Einnahmen. Ich konnte meine Armee (an anfang war wirklich nur eine) direkt an die Grenze zum HDR stellen, da die mir in der 2. Runde den Krieg erklärt haben. Mit Spanien und Portugal hab ich erstmal ein Bündnis abgeschlossen, sowie auch mit den Engländern. Zu dem Zeitpunkt konnte ich mit meinen geringen finanziellen Mitteln keine 2. Armee leisten. Unterdessen hab ich mir eine Elite-Armee zusammengebastelt (mit Schottischen Langbogenschützen :daumenzwinkern. Nun, mit dem HDR bin ich immernoch im Krieg (80 Runden später) Hoffe, dass das kein Hundertjährigen Krieg wird. Jeder Versuch von HDR Metz und Rheims einzunehmen sind gescheitert. Da ich Polen mittels Diplomatie und bisschen Knete überreden konnte, mit mir ein Bündnis einzugehen und gleichzeitig das HDR anzugreifen, befindet sich mein Feind nun in einem 2. Froten-Krieg. Dies hat mir ermöglicht, meine Grenze zu HDR zu erweiter und die Burgen Zürich und Staufen mit nur ganz wenigen Verlusten einzunehmen. Das HDR hat sämtliche Armeen nach Osten verschoben und die Grenze zu mir fast unbewacht gelassen.
Was mich sehr wundert ist, dass die Engländer wirklich die Füsse still halten, und mich nicht angreifen. Naja wir kennen alle das Verhältnis von Engländern mit den Franzosen. Da sind Bündnisse nicht so sonderlich viel Wert. Die Dänen im Norden sind ebenfalls Verbündete und führen nachdem Polen in Krieg gegen HDR zog, ebenfalls Krieg gegen HDR. Unter normalen Umständen, müsste das HDR in die Knien gehen. Aber weit gefehlt. Die hält sich sehr tapfer und erweitert trotz mehrerern Feinden ihr Teritorium.
Obwohl die Dänen meine Verbündete sind, trau ich diesen Säcken irgendwie nicht. Dummerweise haben diese Brügge und Antwerpen eingenommen, so dass ich da oben immer eine halbwegs gscheite Armee stehen haben möchte. Wer weiss schon, was Odin und sein Sohn Thor als nächstest im Schilde führen.
Die Zeit um die Elite-Armee aufzubauen, wird wohl vom Papst benutzt, seine Inquis über meine Lande ziehen zu lassen. Ein paar konnte ich durch meine geschickten Assassins in Himmel schicken, aber sind noch andere etliche da. Die Inquis spielen grad mit meine Generals (welche die nur wenig fromm sind) fangen.
Wie schon gesagt, die Spanisch/Portugiesische Grenze ist Ruhig. Aber ich bau in Toulon mal eine kleine Armee auf, die das noch umbesetzte Barcelona einnehmen soll. Hatt mich sehr verwundet, dass das nach ca 85 Runden immernoch in Rebellenhand ist... aber gut, bald gehörts ja mir

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

23.02.2009 16:24
#66 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Tja …. Das HRR ist schon ein gewisser Brocken im Spiel als KI Gegner. Eigentlich nur von Feinden umzingelt ist es oft ein reines Bollwerk, was sich ausdehnt.
In meiner Engländerkampagne musste ich dieses damals auch erleben. Schon erstaunlich gewesen, wie da eine Armee nach der anderen, alle mit eigentlich guten Einheiten, auf mich einstürmten und wie das HRR dazu noch Polen und Mailand in das Achterschiff trat! Ebenso hatte ich auch meine liebe Not und Mühe manchen Ansturm abzuwehren, von daher machte ich es ähnlich wie du mit der Einkreisungsstrategie – sprich Bündnis mit allen anderen gegen das HRR.
(Anmerkung: welche Ähnlichkeit zur originalen Geschichte!!!)
Doch das funktionierte leider nicht wirklich, weil Polen zu schwach war (auch weil die von den Russen Prügel bekamen) und weil sich Mailand und Dänemark mit mir zusätzlich anlegten auf einmal!
Ergo hatte ich sie im Norden, Westen und Süden umklammert, doch wirklich was gebracht hatte das nichts. Auch fehlten mir ständig Truppen gegen das HRR, weil ich auf zu vielen anderen Hochzeiten beschäftigt war. Somit konnte ich nicht einfach eine große Kraftanstrengung machen und das HRR auslöschen.
Noch irrwitziger war jedoch, dass die mit zeitweise nur 3 - 4 Provinzen immer noch ca. genauso reich waren wie ich mit ca. 20-30 Provinzen!


In meiner jetzigen Kampagne, wo ich selber das HRR bin, merke ich den Druck an den vielen Fronten unheimlich. Im Westen England und Schottland, im Osten Ungarn und ein „merkwürdiges“ Polen. Im Süden relative Ruhe seit dem Frieden mit Sizilien und der Vernichtung Mailands, im fernen Osten brennt es gewaltig!
Finanziell geht es mir so einigermaßen, trotz rund 25 Provinzen. Bei den Armeen muss ich im Vergleich zu RTW schwer Abstriche machen was die Eliteeinheiten angeht, eben weil die verdammt kostspielig sind.
Daher habe ich ein abgewandeltes System von mir aus RTW genommen, das wie folgt aussieht:

a)
Garnisonen im Hinterland bestehen nur aus einem Minimum aus Bauern / billigste Kampfeinheit um die Bevölkerung zufrieden zu stellen hinsichtlich Sicherheit usw.

b)
Zum Schutz des Hinterlandes ist zentral in der Hauptstadt (hier Nürnberg) eine Elitearmee stationiert, daneben in einem Fort sind die „Austauscheinheiten“ aus Bauern stationiert. Brennt es hier, z.B. durchgeschlüpfte feindliche Armeen oder starke Rebellen, rückt die Garnison zur Bekämpfung aus (während aus dem Fort daneben die Bauern einrücken damit die Bevölkerung zufrieden bleibt usw.). Diese Armee / Garnison ist auch meine eiserne Reserve für den Notfall.
Anmerkung: Diese Garnison / Armee muss öfters ausrücken als man meint oder wird wie auch schon passiert, von einem dummen Gegner selber angegriffen!

c)
An den Außenrändern und ihren Eckpunkten sind bewusst Festungen / Zitadellen mit starken Garnisonen. Diese bestehen aus einem Gemisch an Eliteeinheiten und billigeren Einheiten. Bei den Eliteeinheiten handelt es sich hier eigentlich nur um Pavesenarmbrustschützen, bzw. auch mal 2-3 Reitereinheiten. Daneben liegen auch wieder Forts mit der „Ersatzgarnison“ usw.

d)
Es gibt hier auch oft mindestens eine Sonderregion, die vom Kernland abgetrennt und weit weg ist. Hier bei M2TW ist es in der Regel Israel mit Jerusalem und Akkon, wobei letzteres eine Festung oder Zitadelle ist. In der Regel bin ich nach der Eroberung im Rahmen eines Kreuzzuges oft in Europa mehr als beschäftigt, so dass Israel hier ein Eigenleben führt.
Im Grunde wird hier dasselbe Prinzip im Kleinen angewendet, also starke Garnisonen in Jerusalem + Forts mit „Ersatzgarnisonen“ aus Bauern. Wenn es mir finanziell gut geht, baue ich hier dann eine reine Feldarmee auf um den Dhjihads begegnen zu können. Je nachdem wie gut es mir geht, besteht diese aus Einheiten der beiden Garnisonen, welche durch zweitrangige Einheiten ersetzt werden oder es wird eine komplett neue Armee aufgestellt.
Bei Bedarf werden hier noch weitere Armeen aufgestellt, die aus Rest der ehemaligen Kreuzfahrersöldner bestehen und überwiegend Speerträgern und anderen billigeren Einheiten. Allerdings versuche ich hier im heiligen Land auch immer eine Reiterarmee aufzustellen um mit den flinken Ägyptern und Türken besser klar zu kommen.

e)
Sobald ich es mir finanziell leisten kann, wird mein Feldheer gesondert aufgebaut. Zu Anfang besteht es eigentlich nur aus dem Vorläufer von b), der mit der Zeit qualitativ besser wird. Sobald ich mir dann eine weitere Armee aufstellen kann, wird b) halt dann auch zu b).
In der Folge wächst das Feldheer immer mehr an, wobei die Zusammensetzung immer vom finanziellen Aspekt bestimmt wird. In der Regel sind es aber nur wenige Eliteeinheiten und überwiegend zweitklassige Truppen. Auch müssen diese Armeen (und auch außer b) die Garnisonen) nicht unbedingt aus 20 Einheiten bestehen.
Mit der Zeit versuche ich hier ab der 4. Feldarmee die ersten mit besseren Einheiten auszustatten, halt Klasse statt Masse.

Die Gesamtstärke und auch die Zusammensetzung meiner Armeen und Garnisonen ist natürlich immer eine finanzielle Frage wie bei jedem Spieler. Zurzeit habe ich die ersten Elitefeldheere aus e) aufgebaut.
In der Regel bastele ich mir hier bei den Feldarmeen homogene Armeen aus dem ritterlichen oder bürgerlichen Lager zusammen, selten etwas gemischtes und wenn doch nur zeitlich bestimmt.

Augenblicklich erfolgt hier eine Umrüstung bei mir, weil das Schießpulver erfunden wurde. Im Grunde behalte ich an Fernkämpfern erstmal nur die Pavesenarmbrustschützen. Alles andere an Bogen- und Armbrustschützen wird Stück für Stück durch Hakenbüchsenschützen für das Feldheer und die anderen „Knallbüchsenhansel“ für Garnisonen ersetzt. Die berittenen „Knallbüchsenhansel“ haben sich in einer Schlacht als extrem schwach herausgestellt und werden daher nicht mehr rekrutiert. Die berittenen Armbrustschützen bleiben daher im Bestand. Die ritterlichen Feldheere bleiben hiervon unberücksichtigt, aber die bürgerlichen bekommen die Hakenbüchsen verpasst.

Bei der Artillerie werden alle Triböcke, Katapulte und Ballisten durch Feuerwaffen Stück für Stück ersetzt (ich behalte in einer Garnison nur 2 Triböcke, da die schon Gold sind).
Da ich hier im Onlinebereich und unter eigene Schlachten ein wenig Erfahrung mit den „Donnerohren“ gemacht habe, werde ich nur Basiliken und Serpentinen rekrutieren, kaum was anderes. Beide Geschütze sind für ihren Aufgabenbereich extrem wirksam und allen anderen überlegen Die Basilik ist neben der Belagerung auch gut für Feldschlachten geeignet, da sie recht präzise ist und eine gute Reichweite hat. Die Serpentinen sind zwar klein aber „oho“! Die Schussfolge ist schnell, sie sind extrem präzise und vor allem sind sie für den Bogenschuss sehr gut geeignet!
Jedes Feldheer wird bei mir nach der Umrüsterei 3 Einheiten Artillerie umfassen – 1 Einheit Basiliken und 2 Einheiten Serpentinen.
Serpentinen werden von mir, ganz langsam nach und nach auch in die Garnisonen gestellt, in die Eckgarnisonen kommen aber bereits jetzt auch jeweils eine Einheit Basiliken rein, sofern machbar.

Die ganze Umrüsterei ist natürlich auch eine Frage des Geldes hinsichtlich Ausbau der Städte. Gerade in diesem Hinblick und auf die Kosten der Umrüsterei an sich, stehe ich hier zurzeit vor einem anderen Problem:
Meine ganzen Feldarmeen sind nach den ganzen Schlachten und teilweise heftigen Niederlagen arg zerzaust, bzw. teilweise vernichtet. Die Auffrischung und die Neuaufstellungen kosten auch einiges and Geld und bedürfen auch einiger Zeit. Zeit habe ich aber auch nicht wirklich, denn sobald eine Armee in eine Ortschaft dazu verschwindet, kriecht der KI Gegner aus den Löchern!






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

23.02.2009 17:12
#67 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Du spielst auch Regnum Coelis nicht? Bei der ungemoddeten Version von MTW2 konnte man den Feind sozusagen zum Abwarten zwingen. Stell einfach ein Diplomat auf eine strategisch günstige Brücke und "peng" schon kommt keine Armee des Feindes mehr durch, da der Weg geblockt ist. Fand ich teilweise ganz praktisch. Jedoch funktioniert das mit RC nicht mehr... naja halb so schlimm...

Die Armeen von HDR sind im großen ganzen immer Schildknechte / Bürgerwehren in der ersten Reihe im Zentrum, die Flügel werden von gepanzerten Schildknechten inne genommen. Dahinter stellen sich dann die Schwertbrüder und Trossknechte (heissen die wirklich so?) auf. HDR hatte eigentlich immer einen Vorsprung, was die Entwicklung der Einheitentypen anbelangt. Da aber meine Wirtschaft jetzt funktioniert konnte ich gleichziehen. Das schöne sind wirklich die Schottischen Langbogis, die mir doch ein erheblichen Vorteil im Gefecht verschaffen (da auch effektiv gegen Panzerung).
Meine Armeen bestehen hauptsächlich aus gepanzerten Schildknechten, 3 Einheiten Fernkampf, 2 Einheiten Schwertbrüder, 2 Einheiten schwere Helebardenmännekens und 1-2 Einheiten der besten zur Verfügung stehenden Kav.

Bei feindlichen Zitadellen warte ich mit einem Angriff solange ab, bis der Gegner nix mehr drin hat und seine ganze Armee vor seiner Zita geparkt hat. Danach schneller Angriff mit einer ungefähr gleichstarken Armee. Dadurch hast den Vorteil, nur eine Feldschlacht schlagen zu müssen, als der Aufreibungskampf von Wall zu Wall. Aber ab und zu macht auch das Spass

Garnisonen bestehen aus den billigsten Einheiten (aber keine Bauern). In Festungen/Zitas stehen nur 3 Einheiten (2 Inv / 1 Fernkampf), in Städten je nach dem, wie zufrieden das Volk ist. Also bin da eher sparsam.

Von wegen Sparkurs. Ruft der Papst ein Kreuzzug aus, der mir so gar nicht in Kram passt, hebe ich 7 Einheiten Bauern aus, führe Sie mit dem General zusammen und lass ihn daran Teilnehmen. Ganze Armee wieder zurück in die Festung / Stadt, löse die Bauern auf und kann mit wenig betriebenen Aufwand die Zufriedenheit des Papstes sichern und mich wieder meinen Eigenen Geschäften widmen.

Das mit den Geld von HDR ist mir auch aufgefallen. Die schwimmen förmlich in Geld und ich selber muss oder musste mir jeden Taler zusammensparen. Das ist ja auch der Hauptgrund, weshalb die so schwer zu knacken sind.

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

23.02.2009 19:54
#68 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Nein, ich spiele das normale ungemoddete und pure M2TW.

Das mit dem Diplomaten funktionuckelt nicht wirklich, die laufen einfach zur nächsten Furt / Brücke. Bei der Masse an Brücken und Furten auf dem Ferstland kann ich es knicken, die alle zu blockieren.
Allerdings zieht die KI ein Fort irgendwie magnetisch an fiel mir auf. Das kann man natürlich auch nutzen ....

Was die Zusammensetzung einer HRR (HRR = Heiliges Römisches Reich deutscher Nation, nicht HDR )Armee der KI im normalen M2TW angeht, so sieht das doch anders aus als von dir beschrieben.
Zunächsteinmal sind die EInheiten andere, vor allem aber unterscheidet hier die die KI - HRR auch klar zwichen Bürger (= Städte) und Rittern (= Burgen) bei der Zusammensetzung.
In der Regel sind es viele Speerträger, aber bei Reichtum (den das HRR an sich ja hat) kommen dann viele Eliteeinheiten dazu. An sich macht die KI hier nen guten Mix, der aber auch für alle KI Völker geht, zum Beispiel auch für Ägypten wie ich gestern leidlich feststellen musste.

Was den Angriff auf die Zitadellen angeht:
Ähm ... die ziehen bei mir ums verrecken nicht vor die 1. Mauer falls du das meinst. Natürlich warte ich hier nicht die Masse an Runden ab bis die in der letzten Runde nen Ausfall machen und greife direkt an (dank Artillerie).
Wie gesagt, wenn ich angreife und warte bis die vor die Mauer treten, warte ich bis zum Sankt Nimmerleinstag. Auch ist es so, daß die manchmal hinter der 3. mauer warten und ich hier den PC über Nacht laufen alssen könnte und die kämen noch imme rnicht raus.
Aber wie läuft das denn bei einer gegnerischen Zitadelle genau ab?
Nehmen wir mal das Beispiel von der ägyptischen Zitadelle Gaza gestern:

Ich baller denen erstmal nen Loch in die Mauer. Dann nehme ich mir noch die Türme daneben vor, soforn besetzt. Dann gehts mit Mann und Maus rein durch die erste Mauer.
Hier warte die gesamte Garnison und die 5 Einheiten Verstärkungen von außen auf mich. Mit 2 Einheiten Speerhansels und ner Kavallerieeinheit machten sie die Staße dicht und ich musste die erstmal beiseite schieben, was erstaunlich lange dauerte!
Eine Ausweichroute gab es an sich nicht, zumindest keine akzeptable. Dabei wurde ich kräftig von den HA und anderen Bogis beschossen, auch schoss ne Einheit Triböcke auf mich!
Als die erste Blockadeeinheit floh, flitzte alles von denen hinter die zeite Mauer, inkulive den Resten die flohen, welche sich dann wieder erholten. Die waren schneller als ich gewesen udn keine Chance die einzuholen. Auch ging nicht alles von denen in den Nahkampf rein und sie warteten hinten ab!
Also musste ich mit Sack und Pack vor die 2. Mauer und mir die nächste Lücke ballern, wobei hier die erhöhte Position der feindlichen Türme schlecht war und Verluste verusachte. Dank Basilik war aber schnell nen Loch reingeballert und wieder alles ab durch die Öffnung.
Diesmal riegelte Kav und HA den Einbruch ab, während die Bogis von den Mauern türmten und zusammen mit dem Rest hinter die 3. Mauer flitzen. Bevor ich die Kav beiseite schob, waren die schon fast durch das Tor der 3. Mauer entfleucht, wobei die schnelle feindliche und zum Großteil fliehende feindliche Kavallerie sie noch einholte.
Ergo das Ganze von vorne jetzt für die 3. Mauer, wobei ich noch kräftiger einsteckem musste vom feindlichen Feuer her und es mich die Einheit Basiliken kotete. Die 2 Serpentinen reichten aber für den Rest noch grade so um ein loch zu hauen.
Also rein und zum Endkampf, den ich hier durch vorherigen Dauerbeschuss und auch laufenden weiteren Beschuss knapp verlor.

Auf der anderen Seite muss ich hier die Festung York erwähnen, welche ich von den Schotten eroberte. Die Engländer machten hier rollende Angriffe drauf, die ich alle abwehrte. Zur Reparatur der 1. mauer kam ich quasi nie, denn bevor die Reparatur abgeschlossen war, belagerten die mich wieder. Ich selber verbarrikadierte mich schon direkt hinter der 2. Mauer als die ersten 2 Lücken in der 1. Mauer drin waren.
Als dann doch ne Verschnaufpause kam, die ich selber auch dringend brauchte um die arg zerzauste Garnison aufzufrischen, kamen die direkt Schotten und eroberten das ziemlich verwüstete York (Schmiede, Kapelle, Ställe usw. ist alles beschädigt gewesen), dessen 1. Mauer mehr Löcher als schweizer Käse hat!
Die 2. Mauer zerlegten sie auch in Einzelteile und schwupps machten die Schotten mit ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit udn dank vieler Eliteeinheiten mich dadrin platt.
Als ich es gestern zurückeroberte war es immer noch vollschrott und wie bereits geschrieben, die Runde darauf holten es sich die Engländer von mir....

Edit:

Hier mal ein Bild aus der Festung Brügge während der Rückeroberung:



Rechts neben dem Tor ist die Stelle wo das Loch in die 2. Mauer reingeschossen wird.

[ Editiert von Moderator Mandelus am 23.02.09 20:38 ]






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2009 10:07
#69 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Die „Taktik“ mit dem Diplomaten ermöglich es Dir nur, die gegnerische Armee dazu zu zwingen über eine andere Brücke oder Furt in dein Land einzudringen. Daher kann man immer schön eine Armee als Hinterhalt legen. Zudem hast den Vorteil, dass man auf den zu erfolgenden feindlichen Angriff noch eine Runde mehr Zeit hat zu reagieren (Truppen zusammenlegen, Einheiten rekrutieren usw,).
Zu mehr kann man das aber auch nicht nutzen. Habe bei mir an der Grenze 3 Brücken, welche von Diplomaten versperrt werden. HRR muss jedes Mal die ganze Grenze hoch und im Norden bei mir einfallen. Aus diesem Grund konnte ich Dijon gemütlich und ohne groß Tamtam ausbauen.

Ist interessant wg der Zusammensetzung der Armeen. Habe sozusagen immer gegen die selber Dummy-Armee zu kämpfen. Daher hab ich meine 1. Armee genau auf diese ausgerichtet. 1. Linie gepanzerte Speerträger, 2. Linie schwere Inv., 3. Linie Kav. Vor der ersten stehen 3 Einheiten Fernkampf, wobei ich immer nur die mittlere Einheit nach vorne zieh und nur mit der die gegnerischen Linie bearbeiten. Die anderen 2 Einheiten stehen mit der Einstellung „automatisches schießen“ und ohne plänkeln immer knapp vor den Speerheinis. In 90% der Fälle lassen die Feinde eine oder zwei Einheiten (Inv.) auf meine vorgerückten Fernkämpfer vorrücken. Die vorgerückte Einheit hat die Option plänkeln aktiviert. Daher ziehen die sich zurück, wenn der Feind zu nahe ist. In dem Moment eröffnen die anderen 2 Fernkampfeinheiten den Beschuß. Der Gegner lässt sofort seine Inv-Einheiten umkehren. Also meistens eine klare Sache.

Bei Eroberungen von Zitadellen geh ich meistens so vor. Teile meine Armee in 4 Gruppen.
Sollten zu viele Fernkampfeinheiten auf den Mauern auf mich warten, so lass ich meine Standardtruppe (2 Einheiten Bauern) in lockerer Formation vor deren Nase rumlaufen, bis die halt platt geschossen sind (dient zur dazu, den gegnerischen Fernkampfeinheiten die Pfeile ausm Köcher zu ziehen).

Danach lasse eine Gruppe auf der linken Seite mit Leitern die Mauern erklimmen, während eine anderen Gruppe die Zitadellenmauern auf der rechten Seite hochklettern, natürlich koordiniert mit der letzten Gruppe, die mit den Rammbock (hab noch nix vernünftiges um Mauern zu brechen) das Tor angreifen. Die Mauerstürmer sind meistens 2 schwere Inv-Einheiten mit einer Fernkampf-Einheiten die was gegen Panzerung ausrichten kann. Je nach dem gibt’s ein kurzes Scharmützen und die Gegner rennen hinter den 2. Wall. Danach das selbe noch einmal, nachdem ich meine Leitern vor dem 2. Wall postiert habe.
Grundsätzlich versuch ich immer die gegnerische Armee zu Teilen, denn alle 3 Seiten versucht die KI nicht zu verteidigen. Höchsten immer 2. Daher hab ich schon mal mehr Einheiten hinter oder aufm Wall als wenn ich alle durch das Tor schick, dass irgendwann mal verstopft ist.

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

24.02.2009 10:09
#70 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Das war ich wieder mal unangemeldet

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

26.02.2009 14:15
#71 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Ich habe gestern wieder M2TW Kampagne gezockt und momentan geht richtig der Bär ab, jede Runde mindestens 3 Schlachten!
Mein ganzes Feldheer und einige Garnisonen sind nun ziemlich zerpflückt worden, auch habe ich einige Armeen verloren.

Allerdings habe ich hier auch merkwürdige Erlebnisse...

Mit einer sehr guten Ritterarmee (Reichsritter, Zweihandhansels, gotische Ritter, Pavesen, Basiliken und Hakenbüchsenschützen) habe ich eine Landung bei London gemacht als Gegenangriff.
Prompt kam es im Anschluss zur Feldschalcht gegen 1,5 feindliche Armeen (ca. 30 Einheiten), die überwiegend aus der bürgerlichen Ecke stammen und nur ein paar Ritter enthielt.
Das Ganze fing schon gut an, weil eine feindliche Einheit Kanonen mit der aller ersten Salve eine Einheit Basiliken von mir vernichtete (beide Geschütze kaputt)!!!
Ok, shit happens dachte ich mir da noch ...

Dann rückten 3 feindliche Hakenbüchsen auf mich los, ohne das weitere Infanterie dabei war, also eigentlich dann ein Fressen für meine 3 Einheiten gotische Ritter. Denkste!
Eine Einheit wurde auf dem Weg wie vom Maschinengewehr getroffen umgemäht, die beiden anderen bekamen von den 3 feindlichen Einheiten Prügel, obwohl die 2 Silberwinkel hatten und in der Schmiede ausfegrüstet waren!

Im Gegenzug griffen Demi-Lanzenreiter meine 4 Hakenbüchsen an (Schwert und Schild als Upgrade) und ritten sie über den Haufen .... Klasse!
Als dann die feindliche Infanterie, so Hoblon-Typen oder wie die heißen auf meine Ritter losgingen, griff ich die an und meine Ritter, alle mind. 2 Silberwinkel und voll aufgerödelt, wurden sowas von abgeschlachtet dabei ...
Als dann noch die Demi-Reiter dazukamen wars um meine Armee geschehen.
Mein General wurde von einer Langbogenschützeneinheit mit samt seiner Reiterei im Nahkampf vernichtet.

So dermaßen Prügel von einer augenscheinlich schwächeren KI Armee habe ich noch nie kassiert. Interessant ist auch, daß meine Garnison aus bürgerlichen Einheiten (Hellebarden, Forlon Zweihänder, Speerkämpfer usw.) nur ganz knapp Paris gegen einen britischen Ritterangriff halten konnte. Meine Hakenbüchsenschützen stellten sich dabei zunächst sau stark von der Mauer aus an, aber als dann das Geknubbel im Tor war, konnten sie eigentlich von der Seite (Mauerkehre, sieht aus wie ein L) schön in den Haufen britischer Blechonkels ballern. Nö, no way , die schossen einfach nicht!!!

Allerdings schossen meine 2 Basiliken im Autofeuer einen Turm von innen kaputt, weil da halbwegs der unbesetzte Belagerungsturm in Reichweite war...
Als ich Engländer war, da brauchte ich mit den bürgerlichen Hanseln erst gar nicht gegen Reichsritter und Co anzutreten. Demi-Lanzenreiter waren z.B. regelrechtes Futter für Infanterie vom HRR. Hier sind es aber jetzt plötzlich die Superreiter wenn ich das HRR bin...

Irgendwie scheint die KI bei mir auf einmal Doping zu sich genommen zu haben...






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Tiberius Iulius Wiggle Offline




Beiträge: 407

26.02.2009 16:22
#72 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Ich glaube dafür gibt es eine sehr einfache Erklärung. Aber zuerst: Welcher Schwierigkeitsgrad?

Fatalistisch, sarkastisch und vor allem tierisch indigniert - gemäß unserem Heiland Joghurt, dem Barbar.

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

26.02.2009 16:29
#73 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Einfache Erklärung? Bin ich mal gespannt.

Ich spiele auf "schwer / schwer", denn bei "sehr schwer" ist kein großer Unterschied, außer das die KI da geldmäßig ohne Ende cheatet und bei Schlachten ist kein wirklicher Unterschied ...

Ich kam mir gestern irgendwie leicht veräppelt vor als schwächere feindliche Einheiten meine starken Einheiten abschlachteten.
Dem Spielspa0ß tut es aber kein Abbruch, macht die Sache für mich jetzt richtig knifflig, denn aus finanzieller und organisatorischer Sicht muss ich hier erstmal wieder mein ganzes europäisches Feldheer aufpäppeln und auf Vordermann bringen.
Zum Gkück stellen sich die Ungarn recht defensiv an nachdem sie Budapest verloren haben und die Venezianer und Spanier rühren sich schon gar nicht im Moment.
Das heilige Land ist ja sowieso eine Ecke für sich, wo ich meien Trümmerhaufen gerade mal eben so aufgepäppelt habe für den schon anrollenden Dhjihad mit Ziel Jerusalem...

[ Editiert von Moderator Mandelus am 26.02.09 16:41 ]






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Tiberius Iulius Wiggle Offline




Beiträge: 407

26.02.2009 16:47
#74 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Naja, zumindest bei RTW ist es so, dass bei erhöhtem Schlachtschwierigkeitsgrad die KI-EInheiten gegenüber den eigenen Boni erhalten.
Das kann man ganz einfach testen indem man z.B. in eigenen Schlachten 2 gleichwertige EInheiten gegeneinander antreten lässt. Bei leicht gewinnt eigtl immer die eigene Einheit, bei mittel ist es unterschiedlich und relativ ausgeglichen(deshalb ist die Ki-Stärke bei online Spielen auch standardmäßig bei mittel), bei schwer gewinnt fast immer die KI-Einheit und bei sehr schwer tut sie das eigtl. ausnahmslos immer.
Ich glaube nicht, dass dieses System sich bei MTW II verändert hat.

Fatalistisch, sarkastisch und vor allem tierisch indigniert - gemäß unserem Heiland Joghurt, dem Barbar.

Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

26.02.2009 18:12
#75 RE: Bilder und Drumherum aus Kampagnen antworten

Mmmh ... aschon klar soweit und ich denke auch, dass das System hier bei M2TW von RTW beibehalten wurde.

Allerdings, wenn ich z.B. in RTW mit Prät Kavallerie auf sagen wir mal KI Princeps einstürme, dann gehen hier auch bei sehr schwer die KI Princeps stiften.
Nur hier wars quasi bei M2TW umgekehrt gewesen und meine Prät Kav (gotische Kavallerie) ging gegen die Princeps (Hakenbüchsenschützen) stiften, trotz besserer Upgrades...

Aber wie gesagt, tut dem Spiel und dem Saß keine Abbruch letztlich und macht es noch spannender. War auf jeden Fall eine nette Erfahrung gegen eine KI so heftig einstecken zu müssen wenn man nur den Onlinebereich noch gewöhnt ist ...






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen