Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 847 mal aufgerufen
 Total War: Rome II
Seiten 1 | 2
Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

03.09.2013 11:18
RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Der Titel sagt es schon, hier kann jeder die Entwickler loben (für tolle neue Sachen) oder verdammen (für absoluten Blödsinn der im Spiel vorkommt)!

Hoenz Offline




Beiträge: 1.099

04.09.2013 02:28
#2 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Ich habe erst 2 Stunden gespielt, allerdings vorerst nur den Prolog. Also mein erster Eindruck :

Positiv aufgefallen ist mir dass die Einheiten anscheinend wieder geupgraded werden können, man also eine kleine Beziehung zu den Einheiten aufbaut und somit Ihnen die gebührende Aufmerksamkeit schenkt.

Ob der Forschungsbaum nützliche Entwicklungen parat hält, kann und will ich nicht sagen, da ich mir diesen erst bei meiner ersten Kampagne anschauen will, wobei ich ihn mir nicht vorab in der Enzylopädie zu Gemüte ziehen will, da ich sozusagen mit der Zeit "gehen" will.

Die Fähigkeiten des Generals habe ich mir aber schon "unfreiwillig angesehen", und konnte sowas Extremes wie "Wagemut" (shogun2) nicht entdecken.
Hier würde auf die Kumulationen vor allem Wert gelegt. -%Rekrutierungskosten, - %Unterhalt, +% Nachladerate, usw....

Ob die Boni der Fraktionen gut balanciert sind kann man nicht sagen, macht das Spiel aber gewiss interessanter.

Das Provinzausbausystem habe ich noch nicht ganz verstanden. Ob die Korrelation von Wachstum/Nahrung/Verbrauch/ordnung stimmt kann ich nicht sagen, Ist aber auf jeden Fall anspruchsvoller als in den Vorgängerspielen.

Besonders positiv ist die Änderung , dass die Kavallerie nun im Wald ungesehen marschieren kann, wie andere Gattungen auch.

Negatives ist mit vor allem in der Schlacht aufgefallen.
Ich fand keinen Weg die Pili der Hastati selbst zu werfen und vor allem ist mir die maximale Höhe der Kamera viel zu niedrig!

In Shogun2 war die mindestens doppelt so hoch, wenn nicht 3 mal. Ich verliere total die Übersicht. Und das obwohl ich zumindest gegen CPU Shogun2 Kampagnen nur auf Legendär gespielt habe.
Trotz eingeschränkter Sicht und Sichtweite, keiner Minimap, keiner Pause und anderer Mali in s2 habe ich im Prolog r2 mit ca.12-13 Einheiten Probleme von einer Flanke aus die andere Flanke im Blickfeld zu halten. Bei weit ausgedehnten Scharmützeln auf dem Schlachtfeld wird das ein Horror !

Das ärgert mich ungemein und ist ein starker Schildbürgerstreich!

Fehl am Platze und fast genauso idiotisch ist dieser Beobachterbonus der die Einheit besser kämpfen lässt. WTF ?!? Was soll den das legitimieren. Ich bin sicher kein Purist aber etwas derartiges hat ausserhalb von Rollenspielen nichts zu suchen !
Boni durch Standarten und Generälen werden hier verzerrt.

Ein weiteres Problem das mir auffiel und die Übersicht am Felde erschwert bis unmöglich macht, ist das wenn ich z.b. mit Strg Hastati, zwar alle anwähle, ich aber in die Kameraperspektive einer der angewählten Einheiten wechsle.

Ich hoffe das kann man irgenwie abschalten.

Morgen beginne ich vorraussichtlich meine Iulierkampagne und hoffe ich komme nur noch auf positive Neuerungen ^^

[ Editiert von Hoenz am 04.09.13 2:30 ]

Niemals, unter gar keinen Umständen! ... Nimmt man eine Schlaftablette und ein Abführmittel zur selben Zeit.

Hamilkar19 Offline



Beiträge: 19

04.09.2013 08:26
#3 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

danke fürs review hoenz
=)

klingt schon mal interessant

wenn das mit der sichthöhe stimmt, könnnte das wirklich etwas chaos verursachen

zu den pila:
man kann nicht mehr zwischen feuer halten und feuer frei wählen????????

RobertNestaMarley Offline




Beiträge: 2.783

04.09.2013 11:15
#4 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Hmm, von welchem Beobachtermodus sprichst du denn? Denn muss ich wohl noch nicht entdeckt haben ..

Was die Kamera angeht, das finde ich jetzt nicht so extrem. Liegt aber vieleicht daran, dass ich nie so richtig dem Shogun-Fieber verfallen bin, und noch Kameraperspektiven aus Medieval 2 und RTW gewohnt bin. Und ne Minimap rechts unten gibts doch auch ..

Zumindest bei den Speerwerfern und Bogis bei den Griechen gibt es die Feuer frei Funktion, Hamilkar, bei den Römern kann ich (noch) nicht mitreden. Ach, und P.S.: Karthago gibts in meiner Kampagne bereits nicht mehr.

Das Forschungssystem finde ich ziemlich ausgeklügelt, und da hat es schon ein paar nette Sachen drin. Vorallem ist es in je 3 wirtschaftliche / politische / kulturelle und 3 Armee-Forschungsstränge aufgeteilt.

:kommdoch: Online-Clan Antiquae forever! :attacke: -- Treuer Freund von Hippostratos! :ssaufenbiszum:





Hoenz Offline




Beiträge: 1.099

04.09.2013 11:46
#5 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

@ Hamilkar : Ja man kann nicht mehr wählen. Die werfen im Sturmangriff einfach eine Salve und rennen an. Die Pili sind sozusagen in die Truppe integriert.

Die Kamera hab ich umstellen können unter Steuerung, "Klassische Total war kamera", probiers grade aus. Laut Beschreibung müsste es genau das sein.

Hoffen wirs, dann wird sich mein Ärger legen.

@ RNM Ja wenn man nicht vorher 600 Stunden+ Shogun2 gepielt hat fällt die Kamerahöhe womöglich nicht so auf.

Ich meine diesen Filmmodus der bei einer Einheit auswählbar ist. Dieser gewährt dann der Einheit einen kleinen Bonus-
Muss jetzt meine erste Coop Kampagne spielen.

Niemals, unter gar keinen Umständen! ... Nimmt man eine Schlaftablette und ein Abführmittel zur selben Zeit.

Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

04.09.2013 11:54
#6 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Nun so wie ich das sehe wurde die Funktion "Pilen werfen" abgeschafft. Also nix mehr mit eine Reihe Legios hinstellen und feuer frei.
Jetzt ist es so, dass man den Legios den Angriffsbefehl geben muss und diese erst im Laufe des Vorrückens eine Pilen-Salve abgeben bevor es in den Nahkampf geht.

Hamilkar19 Offline



Beiträge: 19

04.09.2013 15:14
#7 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

schade
fand diese option super

@rnm
das kommt daher, weil das die ki ist und nicht ich
^^

Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

05.09.2013 11:00
#8 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Erstes Fazit nach 20 Stunden Spielzeit:

Also Begeisterung sieht bei mir ganz anders aus. Das wenige Gute wird überlagert von ganz viel Müll mit dem ich nur wenig anfangen kann.

Das Highlight ist wohl ohne Übertreibung die Karte - das ist aber auch das Einzige was ich bisher als Highlight bewerten würde.

RobertNestaMarley Offline




Beiträge: 2.783

05.09.2013 11:19
#9 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Also mir machts Spass. Auch wenn ich inzwischen mit der (mir bekannten) ganzen Welt im Krieg bin. Keine Ahnung ob ich was falsch gemacht habe, aber einer nach dem anderen hat mir den Krieg erklärt. Zum Glück bleiben von den meisten Angriffe aus oder halten sich in Sachen Angreiftrupps in Grenzen.

Zum Glück ist meine Armee gross und stark genug, und so brauch ich jeweils auch nicht lange zu überlegen wen ich als nächstes angreife ..

Ob sich das wieder mal ein bisschen einpendelt und irgendwann wieder etwas Frieden herrscht bleibt abzuwarten. Denn auf Dauer könnte es dann schon etwas haariger werden, denk ich mal.

:kommdoch: Online-Clan Antiquae forever! :attacke: -- Treuer Freund von Hippostratos! :ssaufenbiszum:





Jounk33 Offline




Beiträge: 763

06.09.2013 22:59
#10 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Also auf Metacritic wird Rome II von den Verbrauchern regelrecht zerrissen.
http://www.metacritic.com/game/pc/total-war-rome-ii
Hauptkritikpunkte dabei sind:
1. unzählige Bugs (Spiel zeitweise deswegen unspielbar)
2. Katastophale AI, bzw. AI handelt total sinnlos und unlogisch.
3. Angeblich sehr schlechte Benuzeroberfläche.

Nebenbei wird auch noch oft die geringe Vielzahl der Einheiten und die teilweise hässliche Grafiken für Einheiten kritisiert. Es wird behauptet im Vergleich zu Shogun 2 wäre Rome 2 ein Rückschritt. Kämpfe wären wegen der miesen AI eine Ananderfolge uninteressanter langweiliger Schamützel, statt riesiger Schlachten wie in Rome 1 oder Medi 2. oder Shogun 2.

Gut man kann auf Metacitic ein spiel bewusst mies schreiben, aber wenn mehr als 1/3 negativ bewerten von über 1000 Bewertungen, dann sagt das schon was aus.

Wäre sehr sehr schade wenn CA seine Galleonsfigur auf diesem Wege selbst demoniert. Hoffe auf Patches und kostenlosen DLC.

[ Editiert von Jounk33 am 06.09.13 23:00 ]


IMPERIUM PARSA

Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

07.09.2013 18:42
#11 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Nach jetzt 60 Runden in der Julier-Kampagne hat sich noch immer kein positives Gefühl zum Spiel entwickelt.

Was zur KI zu sagen ist für mich schwer weil ich mir die Schlachten kaum manuell antue, dazu stören mich die UI-Cards auf der Schlachtfeldoberfläche zu sehr, weil die mir schlicht zu groß sind, ebenso fehlen mir die Zahlen bei den Einheiten sprich wieviel Männer die Einheiten noch haben, den grünen Balken kann ich schlecht einschätzen.
Einzig eine Belagerungsschlacht um Karalis habe ich manuell gemacht um einen kombinierten See-/Landangriff durchzuführen und naja intelligenter ist die KI mal nicht geworden. Mit den Landtruppen hab ich die Verteidiger an der Mauer gehalten ohne da überhaupt angreifen zu müssen damit die dort blieben und mit den Schiffen habe ich Truppen im Hafen gelandet, die im Eilmarsch zu den Siegpunkten bewegt und so die Schlacht ohne große Verluste gewonnen, ein paar Velites sind draufgegangen weil die sich mit Elefantenschützen angelegt haben aber ansonsten ist kein Blut geflossen, die kurz vor Ablauf versucht haben einen Siegpunkt zurückzuholen.

Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

07.09.2013 22:15
#12 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Einen weiteren ganz dicken Minuspunkt gibt es für die Verschandelung der Belagerung!
Nicht genug dass man nur noch die Provinzhauptstädte belagern kann, nein die Herren Entwickler machen auch gleich die Belagerungsgerätschaften überflüssig, weil Infanterieeinheiten ja einfach die Stadttore mit Fackeln in Brand stecken und zerstören können. Wozu also überhaupt noch Mauern, wenn man da ganz easy - auch unter Mithilfe der unintelligenten KI - durchkommt?
Derjenige dem dieser Schwachsinn eingefallen ist, gehört an einen Streitwagen gebunden und um die Mauern von Troja geschleift!

Hamilkar19 Offline



Beiträge: 19

07.09.2013 23:14
#13 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

das geht jetzt so einfach ?
ganz simpel und debil fackeln gegen das tor werfen ?

Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

08.09.2013 00:42
#14 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

Ja, es geht - leider - so einfach. Bei einer Stadtmauer mit mehr als 2 Toren ist es mit wenigen Verlusten zu schaffen durch das Tor zu kommen.

Hamilkar19 Offline



Beiträge: 19

08.09.2013 09:48
#15 RE: Gutes und Schlechtes bei RTW II antworten

hmmmm
macht mich nicht so fröhlich...

wie siehts mit dem patch aus
irgendwelche verbesserungen ?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen