Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 403 mal aufgerufen
 "Der Glanz Spartas"
Rj_Abukam Offline




Beiträge: 5.930

28.02.2007 22:12
RE: Kapitel I: Eroberung der Ägäis - Der Glanz Spartas Thread geschlossen

Kapitel I: Eroberung der Ägäis

Die Stadt Olympia ist eine Poleis auf Peloponnes. Ein Mann namens Cleitos regierte die Stadt. Er vertrieb die Makedonier und wurde zum Helden der Stadt. Dem Hellenischen Bund wollte er sich nicht anschliessen. Aber auch uns wollte er sich nicht unterordnen, doch Cronos war nicht sehr darauf bedacht die Stadt möglichst schnell zu erobern. Denn der Isthmus von Corinth ist immer noch in Makedonischer Hand und so könnte der Hellenische Bund nur mit einer Armee per Seeweg die Stadt nehmen, und von einer Flotte in dem Gebiet ist uns nichts bekannt.

Aber nun ist die Zeit gekommen, diesen selbsternannten Herrscher ab zusetzten, und die Stadt in den Bund zu zwingen. Im Jahre 300 v.Chr. schickt Cronos seinen zweit ältesten Sohn Hagias mit 800 Mann über die Peloponnes nach Olympia. Einen Monat später erreicht dieser die Stadt und beginnt mit der Belagerung.

Die Schlacht von Olympia

Im Jahre 299 v.Chr. greift Hagias Olympia an.



Unter feindlichem Beschuss brachten seine Soldaten den Rammbock an die Befestigungen und durchbrachen sie.



Doch konnten unsere leichten Truppen die feindliche Verteidigungslinie nicht zerschlagen. Erst mit dem Eingreifen der Spartanischen Hopliten zerbrach die Linie der rebellischen Truppen und sie flohen in Richtung Stadtzentrum.



Doch von dort schickte Cleitos schon wieder frische Kräfte gegen Hagias ins Feld. In allen Strassen und Gassen wurde verbittert gekämpft.



Aber die stärke Spartas konnte den Feind erneut zum Rückzug zwingen und Meter für Meter kamen die Männer Spartas dem Stadtkern näher.



Als die Spartaner den Regierungsplatz erreichten, war Cleitos mit seinen verbliebenen Soldaten schon in Gefechtsstellung. Hier sollte nun sein Schicksal und das von Olympia entschieden werden. Ach welch Ironie, auf dem selben Platz, wo sich Cleitos vor ein paar Jahren noch als Befreier von Olympia feiern liess, fiel er dem Schwert zum Opfer. Der Sieg war nun so gut wie sicher und voller Eifer töteten die Spartaner noch jeden der Wiederstand leistete.





Zur Strafe für den hartnäckigen Wiederstand brachte Hagias ein Drittel der Bevölkerung nach Sparta.
Und Mit der Eroberung der Stadt kommt eins der schönsten Werke der Antiken Welt in unseren besitzt. Die Statue des Phidias, im Tempel des Zeus in Olymüpia.



Da der Seehandel sehr viel Gewinn bringt, will Cronos die freien Inseln in der Ägäis erobern. 299 v.Chr. schickt er eine Armee unter Hauptmann Pithyramos nach Corcyrae. Und im selben Jahr landet diese dort und belagert die Stadt Corcyra.
Aber auch der zweit jüngste Sohn von Cronos, Cleitos, ist nicht untätig. Nach der Eroberung Cretas landete er im Nordon von der Insel Euoboea und greift Chalchis an.

Die Schlacht von Chalchis



297 v.Chr. wagte die noch verbliebenen, ausgehungerten und müden Rebellischen Truppen den Ausfall.Sie wurden von Hauptmann Kleitarxos angeführt, einem nicht so brillianten Strategen, wie sich herausstellte.

Denn schon ungeordnet rückten die feindlichen Scharen gegen Cleitos aus.



Unorganisiert und kaputt prallten die Rebellen gegen die disziplinierte, spartanische Kampflinie. Und so kam es wie es kommen musste, Kleitarxos fiel.



Nun brach Panik unter den Euobeischen Truppen aus und verzweifelt versuchten die noch lebenden Soldaten die Stadt zu erreichen. Doch die Leibwache von Cleitos ritt sie erbarmungslos nieder.





Im Jahre der Eroberung von Chalchis ergab sich Corcyra vor der spartanischen Übermacht. Die Stadt wurde so vor grösseren Verwüstungen und Plünderungen verschont.



296 v.Chr. zieht Zethus, gerade mal 17 Jahre alt und der jüngste Sohn des Königs, feierlich mit seinem Heer aus der Stadt in Richtung Hafen. Er hat die Aufgabe bekommen die Insel Lesbos zu erobern.
Ein halbes Jahr später erreicht die spartanische Flotte die Insel und Zethus landet an Land. Ohne auf Wiederstand zu treffen, rücken die Spartaner Richtung Mytilene vor.
Bei erreichen der Stadt ordnete Zethus die Belagerung an.

Nach 2 Jahren des Krieges ergab sich schliesslich das Volk von Mytilene und trat unter den grossen Schild Spartas.



Nun gehört die Ägäis fast dem Bund. Es fehlt nur noch Rhodos mit seinen starken Mauern. Cronos hat in Sparta begonnen eine Armee zusammenzustellen.
Doch dann ist etwas unerwartetes passiert!!! Eine böse Überraschung.....

Reden Sie über Gutes, statt es nur zu tun!
Denn wer redet, macht nichts und wer nichts macht, macht nichts falsch!

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen