Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 "Barkas - Söhne der Tanit"
Mandelus Offline




Beiträge: 4.651

06.02.2007 20:05
RE: Prolog / Einleitung - "Barkas - Söhne der Tanit" Thread geschlossen

Barkas – Die Söhne der Tanit

Mein Name ist Olmert, Sohn von Hamilkar dem Tapferen. Wir schreiben das Jahr 1.170 der Sonne oder 520 nach christlicher Zeitrechnung. Ich fühle mich berufen die glorreiche Geschichte meiner Familie, von Baal gesegnet und von Tanit beschützt aufzuschreiben um sie somit der Nachwelt zu erhalten. Sie soll Zeugnis vom Aufstieg der der Söhne des Baals zur Macht geben.


Prolog
Das Geschlecht der Barkas ist Karthago und Karthago ist Barkas! Keine karthagosche Familie hat sich so verdient im Rat von Karthago und für das Volk von Karthago gemacht wie das Geschlecht der Barkas. Sicher, es gibt hier noch andere Geschlechter, aber sie sind mehr auf ihren Geldbeutel aus, als auf die Interessen von Karthago zu achten. Diese feigen Bastarde würden für eine Handvoll Dinare unsere geliebte Heimat verkaufen, wichtig ist nur das eigene Vermögen.
Baal und Tanit sei dank, daß sie unserer Familie den Weg zur Macht gegeben haben um Schlimmes von unserer geliebten Heimat abzuwenden. Tanit ist eine strafende und gerechte Göttin. Unsere Freunde werden durch ihr Licht erleuchtet, unsere Feinde wird sie verbrennen!
Wir Karthager lieben den Frieden und den gerechten Handel mit allen Völkern dieser Welt. Unsere Absichten sind ehrenhaft und voller Güte, doch auch der Gerechte hat Feinde, die ihm seine Besitztümer neiden. Wir sind Seefahrer und haben die Meere dieser Welt erkundet und für Malkart, dem Gott des Handels bereitet. Wir haben eine starke Flotte, welche den ehrbaren Malkart unterstützt und ihn schützt.
Die Familie Barkas ist ein starkes Geschlecht, denn sie sind von Baal gesegnet und sie sind seine Söhne!
Das Volk liebt Stärke und es liebt daher die Barkas. Möge Baal für immer dieses Geschlecht erleuchten und segnen!
Unser Erbfeind ist Rom, eigentlich unsere Brüder, doch sie haben sich von fremden Göttern verblenden lassen. Während wir Baal und Tanit getreu folgten, wurden unsere Brüder abtrünnig. Tanit möge sie für immer strafen und ihre ketzerischen Götter in die ewige Verdammnis stürzen.
Wir sichern uns die Loyalität des Volkes durch Recht und Gesetz. Unsere Götter verlangen Opfer, wenn sie uns in besonderer Not zur Seite stehen sollen. Diese Opfer sind aber heilig, heiliger als ein Leben in ewiger Verdammnis und Schande, heiliger als die Heuchelei dieser Italiker. Sie nennen sich kultiviert, dabei erkaufen sie sich die Loyalität ihres Volkes nur durch blutige Spiele, wo sich Menschen nur zur Lust und zum puren Vergnügen in eigens dafür gebauten Tempeln des Grauens gegenseitig töten. Ist das Kultur?

Reichtum weckt Begehrlichkeiten und wir haben viele Neider in der Welt. Doch Tanit schützt uns in ihrer Stärke, ihr Gemahl Baal Hammon sorgt für die Fruchtbarkeit, die unser Volk segnet.
Wir haben viele Nachbarn und stehen in Kontakt mit vielen Völkern dieser Welt. Wir bringen den Reichtum und das Wissen zu ihnen. Doch die meisten Nachbarn und Völker schauen mit Neid auf uns, wir müssen daher stark sein!
Unsere Familie war am Grundstein unseres Reiches maßgeblich beteiligt, doch wir verfielen wegen unseliger innerer Machtkämpfe in eine Schwäche, die unsere Feinde anlockte. Doch Baal sei dank, mit Hanno Barkas kam nach 270 vor christlicher Zeitrechnung die Wende und wir erstarkten. Hanno, von Tanit gesegnet brachte uns auf den Weg, der unserem Volk den verdienten Platz in der Geschichte brachte.






"This is madness....!!!" - "Madness? THIS IS [color=navy]ANTIQUAE!!!"[/color]

NO retreat... NO surrender... THAT is Antiquae law! And by the law we will fight and win or dine in hell tonight! [color=red]Ahu !!![/color]

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen