Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 575 mal aufgerufen
 Rome Total War
RobertNestaMarley Offline




Beiträge: 2.783

05.05.2010 16:33
RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Ich hab mal wieder Zeit gefunden ein bisschen RTW zu spielen. Neben einer (natürlich Griechen-)Kampagne mit dem Extended Greek Mod, die schon seit Ewigkeiten läuft, und ich endlich in Indien und fast jeder hinterster Ecke angekommen bin, hat mich die Lust auch mal wieder gepackt, die Germanen auf dem Original (mit Mundus magnus) zu spielen.

Ich hab jetzt schon sehr schnell Nordeuropa eingenommen, dämliche Rebellen , bis weit oben nach Sibirien, und mache mich langsam an die grosse Steppe der Skythen ran. (Schade gibt da keinen Wald-Kampfbonus mehr) Die Gallier, die sich auch schon schön ausbreiten, so etwa in Nordspanien, in Gallien natürlich, und mir ein bisschen mein Expansionsgebiet Richtung Balkan streitig machen wollten, werden wohl bald von mir nieder gemacht, denn die haben mir vor einiger Zeit für zwei Runden den Krieg erklärt, und kamen nach Verlust von zwei Kolonien wieder angekrochen, mit der Bitte um Frieden. Ich hab sie noch ein bisschen zappeln lassen vorerst, und brauche sie noch als Puffer für die erstaunlich tatenlosen Julier. Diese haben erst mal Genua und Sardinien und Korsika eingenommen, seither stehen ihre Armeen wohl vor Ehrfurcht erstarrt in Norditalien rum.

Die Griechen hauen sich noch immer mit den Makedonen die Köpfe ein, anstatt gemeinsam gegen die aufrüstenden Bruti vorzugehen, und haben Thrakien mit einer Kolonie zum Protektorat erklärt. Ich stehe mit meiner Armee heute Abend vor der Dakischen Provinz.

Nun frage ich mich, wie es weitergehen soll. Klar ist die Expansion nach Russland und gegen das Schwarze Meer, und die Gallier niedermachen, später nach Spanien zu ziehen, und warten bis die Briten Stunk machen kommen. Die Rebellenflotte aber ist derart stark, also die Hoheit auf See werde ich mit den besch..eidenen germanischen Booten nie kriegen, gegen riesiege Wikingerschifflottenverbände.

Leider gibt es bei den Germanen keine Siegbedingungen! Die Römer möcht ich aber erst gross und stark werden lassen, bevor ich auf die eindresche, oder sie in meinen Wäldern willkommen heisse.

Also, was habt ihr so für Erfahrungen mit den Germanen? Ich kann mir auch vorstellen, dass ich bei der Einnahme grösserer Städte arg Probleme bekommen werde, wegen Revolten und den Hygienezuständen. Was für Ziele soll ich mir selber setzen, und wie weit und vorallem wo hin soll ich noch expandieren? Ich glaube nicht, dass ich es so lange durchhalte, bzw. auch nicht so viel Zeit habe, um die ganze Karte "braun" zu machen, ..

[ Editiert von RobertNestaMarley am 05.05.10 16:34 ]

:kommdoch: Online-Clan Antiquae forever! :attacke: -- Treuer Freund von Hippostratos! :ssaufenbiszum:





Luca Iulius Cinna Magnus Offline




Beiträge: 9.697

08.05.2010 20:46
#2 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Also in den seltenen Fällen wo ich mit Vanilla mit Barbaren gespielt hab, bekam ich im Laufe der Kampagne so große Probleme was Rebellionen angeht (Großstädte und Metropolen der zivilisierten Völker waren nach der Eroberung durch mich ständige Unruheherde), dass es irgendwann keinen Spaß mehr machte.

Scifius Offline



Beiträge: 584

08.05.2010 21:34
#3 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Deswegen metzle ich die Einwohnerschaft eroberter Städte immer nieder. (Es sei denn, sie ist eh ganz klein, weil sie offenbar schon von einem früheren Eroberer versklavt oder abgeschlachtet wurde.) Dann kann ich die Städte zwar nicht so schnell ausbauen, aber wenigstens habe ich meine Ruhe und brauche keine große Garnison zu hinterlassen.

Scipio Offline



Beiträge: 135

09.05.2010 12:51
#4 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Also ich habe den Kasernen auf ausbaustufe 1 5 Prozent Ordnung gegeben, auf 2 10. usw.
Dasselbe mit den Palästen.
Und ein geringer Bonus auf Mauern.
Rebellionen kommen zwar noch vor, aber deutlich seltener. export_descr_buildings.txt
Datei zum Download

Der Computer ist die Logische weiterentwickelung des Menschen:
Intelligenz ohne Moral

Scifius Offline



Beiträge: 584

09.05.2010 12:58
#5 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Hm, ja ... Ich habe allerdings den Ehrgeiz, das Spiel ohne Modifikationen zu schaffen ...

Scipio Offline



Beiträge: 135

09.05.2010 14:58
#6 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

geschmackssache.
Ich hab kein Bock zu 50 Prozent meiner Zeit gegen Rebellen zu kämpfen

Der Computer ist die Logische weiterentwickelung des Menschen:
Intelligenz ohne Moral

Cic1995 Offline




Beiträge: 3

09.05.2010 18:19
#7 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Mit den Germanen macht das schon Spaß zu spielen. Allerdings bin ich mit denen noch nie bis zu den zivilisierten Völkern vorgekommen. Ich bleibe immer in Nord-, West- und Osteuropa und verklopp die paar Stämme.

Total War Fan-Treff für alle Freunde von Total War!

RTW-Hotseat derzeit in Planung, noch Mitspieler gesucht!!!

Cic1995=Cicero1995 :D

RobertNestaMarley Offline




Beiträge: 2.783

10.05.2010 11:20
#8 RE: Germanen - Was war nochmals das Ziel ? antworten

Zitat
Gepostet von Cic1995
Mit den Germanen macht das schon Spaß zu spielen. Allerdings bin ich mit denen noch nie bis zu den zivilisierten Völkern vorgekommen. Ich bleibe immer in Nord-, West- und Osteuropa und verklopp die paar Stämme.



Das hab ich bislang auch so gemacht, bin nun allerdings doch etwas zu weit nach Süden geraten, und jetzt marschieren die Griechen mit mind. 4 massiven Armeen gegen mich, die sind überhaupt auf Expansionsdrang!! Die Makedonen haben noch zwei kleine Inselchen, und die Bruti sind bis auf eine eroberte Kolonie jenseits der Adria noch nicht weitergekommen!

Die Julier haben endlich auch etwas Gas gegeben, haben nach den Balearen auch die zwei Städte in Nordostspanien eingenommen, und kloppen auf die Gallier südlich der Alpen ein, wenn sie es wagen über die Alpen zu kommen werden sie dann aber schöne Überraschungen erleben, ich züchte mir grad schöne Armeen voller Gotischen Reiter, Eliteschützen, Berserker und Nachträuber. Auch werde ich davon profitieren, dass die ohnehin treulosen Gallier alles nach Süden schicken, und somit Nord-Gallien ganz locker einnehmen. Mit denen hab ich jetzt kein Erbarmen mehr.

Die Briten sind übrigens auch auf dem Festland gelandet, mir nur einem General alleine, ich hab zuvor aber schnell noch die Kolonie am Ärmelkanal eingenommen. Daran haben sich die Gallier zuvor schon mehrmals die Zähne ausgebissen. Die Rebellen da sind aber auch irrsinnig stark gewesen, mit Goldwinkel Streitwagen und auch Gold-Inf.

Im Osten steh ich nun auf der Halbinsel Krim, das weite Land das vor mir liegt, schreckt mich aber im moment vor weiterer Expansion nach Osten ab.

Karthago ist bereits dem sicheren Untergang geweiht, wenn die Scipi weiter so wüten, interessant wirds mit den Ägyptern, die breiten sich ganz schön aus, und ich hoffe, die kriegen sich irgendwann mit den Scipi in die Haare.

Da ihr meine Vermutungen mit den Revolten bestätigt, wird es langsam echt schwierig, vl. sollte ich nach Gallien noch meinen Bündnispartner Spanien erobern, und dann eben doch die Römer plätten so als Abschluss, .. ? Mit den Griechen werd ich aber erstmal auch noch ordentlich zu tun haben, auch wenn ich nicht weiter nach Süden vorstossen wollte, aber wenn die Armee um Armee in nördliche Richtung schicken, mit fast unendlichem Kontingent, wird mir bald nichts anderes übrig bleiben denen die Kontingente eben wegzunehmen.

[ Editiert von RobertNestaMarley am 10.05.10 11:36 ]

:kommdoch: Online-Clan Antiquae forever! :attacke: -- Treuer Freund von Hippostratos! :ssaufenbiszum:





 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen