Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 317 mal aufgerufen
 "Alexanders Gefährten"
Manius Iulius ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2008 13:14
RE: Prolog antworten

Wir schreiben das Jahr 356 v. Chr., um genau zu sagen, den 20. Juli, Pella.

Ein Königssohn wird geboren! Philipp II. von Makedonien und eine seiner Frauen, Olympias bekommen einen Sohn! Sein Name ist Alexander!
Mitten in den Olympischen Sommerspielen wird ein Prinz geboren! Das muss ein gutes Omen sein für Makedonien!
Aber es gab auch eine Schattenseite bei seiner Geburt: Der Artemis-Tempel in Ephesos, der wohl schönste Tempel der Griechen fiel einer Brandstiftung zum Opfer. Herostratos zündete ihn an! Eine Gotteslästerung!


Doch Alexanders` Vater ist nicht bei seiner Geburt dabei, er befindet sich in Poteideia.


Alexanders Kindheit war nicht so, wie bei anderen Königssöhnen und Kronprinzen. Seine Beziehung zu seinem Vater war nicht gut, die zu seiner Mutter allerding schon.
Olympias hatte großen Einfluss auf Alexanders` Jugend.
Sie brachte ihn in frühen Jahren viel über die griechische Religion bei.

Sein wichtigster Lehrer war aber Aristoteles. Er brachte ihn höfisches Benehmen und Ähnliches bei.

Der dritte Lehrer Alexanders war aber sein Vater selbst. Er brachte ihn militärische Taktiken und Strategien bei.


Seine erste Schlacht bestand er unter dem Oberbefehls seines Vaters.
Die Schlacht von Chaironea!
Die Schlacht, in der entschieden werden sollte, ob das kleine Königreich Makedonien Herrscher über Griechenland werden sollte, oder es untergehen sollte!
Philipp zog im Jahre 338 v. Chr. gegen Griechenland. In der Nähe der Stadt Chaironea stellte sich ihm ein griechisches Heer entgegen. Theben und Athen vereinigten ihre Macht gegen Makedonien.
Philipps Heer war kleiner, doch die Kavallerie unter seinem Sohn Alexander entschied diese Schlacht zugunsten der Makedonier.


Doch im Jahre 336 v. Chr. wurde Philipp II. von Makedonien ermordet! Pausanias, der Leibwächter Philipps rammte ihn in der Öffentlichkeit ein Messer direkt ins Herz! Alexander rächte seinen Vater nur wenige Sekunden nach dieser Tat!

So wurde Alexander König. Er eroberte Griechenland mit Ausnahme Spartas, er vereinte das griechische Volk unter seinem Namen!


Im Jahre 334 v. Chr. begann Alexander anzufangen, das gewaltige persische Reich zu erobern, ein Plan, den bereits Philipp versuchte auszuführen. Doch er wurde ermordet.


Dies ist Alexanders Geschichte, in der er versucht Herr über Europa und Asien zu werden!

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen